Innovatives Pharma-Labor geht in Kleinmachnow an den Start

Artikel teilen

Share on xing
Share on twitter
Share on linkedin
September 17, 2021

Link zum Artikel

Bundesfinanzminister Scholz nimmt an der Eröffnung teil – Förderbank ILB unterstützt die Gründung

Potsdam/Kleinmachnow – Immer mehr Hightech-Unternehmen der Pharmabranche siedeln sich in Brandenburg an. So eröffnet das Medizin-Start-up Ayna Analytics GmbH nun ein modernes Labor im Europarc Dreilinden. Dort werden künftig mittels einer patentierten und weltweit einzigartigen Analysemethode Arzneimittel zerstörungsfrei auf ihre Wirkstoffe hin untersucht. Und das deutlich schneller und kostensparender als mit aktuellen Methoden.

Der Diplom-Pharmazeut und Apotheker David Mainka, Geschäftsführer der Ayna Analytics GmbH, sagte im Vorfeld der Eröffnung: „Wir freuen uns sehr, nun endlich unser neues Labor im Europarc beziehen zu können. Mit einer rein Cloud-basierten Unternehmensumgebung und einer speziellen Raumluftanlage befindet sich dieses auf dem neuesten Stand der Technik. Dank eines großen Tresorraums, der für die Lagerung von Betäubungsmitteln zugelassen ist, können wir hier Stabilitätsuntersuchungen sogar bei Arzneimitteln durchführen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.“

Tillmann Stenger, Vorstandsvorsitzender der Brandenburger Förderbank ILB, erläuterte: „Jede Unternehmensgründung in Brandenburg ist ein Gewinn für unseren Wirtschaftsstandort. Ganz besonders freue ich mich aber, wenn sich innovative Hightech-Unternehmen bei uns ansiedeln. Ayna Analytics verfolgt mit einer patentierten Technologie ein vielversprechendes Geschäftsmodell – und das im zunehmend wichtigen Bereich der Medizintechnik. Daher unterstützen wir das Unternehmen mit insgesamt rund 1,3 Millionen Euro aus den Förderprogrammen GRW-G und BIG Digital. Ich wünsche Ayna Analytics den bestmöglichen Start am neuen Standort.“

Ayna Analytics wird zunächst vor allem Labor-Dienstleistungen für pharmazeutische Unternehmen und Apotheken anbieten. Die EU schreibt mit dem GMP-Leitfaden vor, dass Arzneimittelhersteller ihre Produkte regelmäßig auf die korrekte Wirkstoffzusammensetzung prüfen lassen müssen. Das passiert meist in externen Laboren mittels klassischer Analyseverfahren. Ayna Analytics bietet den Produzenten und Apotheken Geräte an, mit denen die Analysen künftig inhouse und cloudbasiert durchgeführt werden können – und das schneller und kostengünstiger.

Den technologischen Hintergrund bildet dabei die sogenannte Nahinfrarot-Spektroskopie (NIR) in Kombination mit 3D-Druck und einem rein Cloud-basierten, hochmodernen IT-Konzept. Dabei handelt es sich um eine Methode, bei der mittels Infrarot-Strahlung Informationen über die genaue Zusammensetzung einer Probe gesammelt werden können, z. B. eines Medikamentes. Dies ist auch durch Glas und Plastik möglich, die zu untersuchenden Proben müssen folglich nicht geöffnet und dadurch zerstört werden.